Dienstag, 28. April 2015

Parallelen ?


Die Nachricht, dass der VfL in der kommenden Saison seinen Lizenzspieleretat um 500.000€ erhöht, und 19.000 Zuschauer im Stadion wären eine hervorragende Momentaufnahme, wenn da nicht einmal mehr die sportliche Situation wäre. Schaute man vor wenigen Wochen noch Richtung oberes Tabellendrittel, so geht der ängstliche Blick nach den vier ernüchternden Niederlagen nun auf Platz 16 und die Spiele der Kellerkinder Aue, Aalen, Pauli, München und Fürth. Alleine deren fortwährende Schwäche und die 7 Punkte Vorsprung verhindern den Ausbruch einer blanken Panik, aber weitere Niederlagen des VfL, vor allem gegen Aalen und St. Pauli, können die Situation noch einmal ändern. 

Dienstag, 7. April 2015

Matador Gertjan, pack den Stier an den Hörnern!


Kann so im Shop bestellt werden...

Nur die Schlagzeilenpresse wollte aus dem Spiel in Darmstadt nochmal einen Angriff auf die Aufstiegsplätze machen. Das es rechnerisch und sportlich nicht reicht hat die Mannschaft, trotz starker Unterstützung ihrer Anhänger, aber auch dem letzten Optimisten gezeigt.  Nun dürfen wir auf ein Saisonfinale freuen, wo es für uns um nichts (außer der Weiterentwicklung und möglichst viel Freude), für unsere Gegner aber um alles geht. Während wir in München, Aalen und St. Pauli die Gastgeber weit in Richtung 3. Liga schießen können haben wir zu Hause die tatsächlichen (Lautern, Ingolstadt) und den vermuteten Aufsteiger Leipzig zu Gast bevor am 34. Spieltag mit dem SV Sandhausen das bis dahin wahrscheinlich gerettete Überraschungsteam die Saison für uns beschließt.

Auch wenn es mit Blick auf die kommende Saison gar nicht so schlecht wäre, wenn Leipzig und Lautern statt Ingolstadt und Darmstadt aufsteigen, hoffen wir doch noch auf eindrucksvolle Auftritte der Verbeek-Jungs, die sich weiter zu einer starken Mannschaft entwickeln, mit der wir in die nächste Saison starten können.