Mittwoch, 31. Oktober 2012

Interview mit Peter Neururer


Peter Neururer als VfL-Trainer und
Marcus Kremers als Offizieller
von Eintracht Schwerin beim
Hallenturnier in Schwerin 2003
Lieber Peter Neururer, zunächst die Frage nach Ihrer Gesundheit. Wie geht es Ihnen heute?
Wunderbar. So gut, wie nie zuvor.

Ändern Sie etwas in Ihrem Tagesablauf?
Nein. Ich habe nur aufgehört zu rauchen.
 
Im Oktober erschien Ihr Buch. Beenden Sie damit offiziell Ihr Trainer-Kapitel oder hoffen Sie, noch einmal an der Linie stehen zu können?
Wenn in dieser Saison ein Angebot von einem Verein kommt, von dem ich überzeigt bin und der mir am Herzen liegt, dann steige ich nochmal ein. Anderenfalls ist Schluss und ich konzentriere mich zu 100% auf meine Tätigkeit rund um den Fußball, z.B.  als Kommentator bei Sport1.
 

Sonntag, 28. Oktober 2012

Einmal Haue und zurück

Als um 12:45 Uhr der Bus mit den wenigen Bochumer Anhänger am Erzgebirgestadion vorfuhr, schneite es bereits seit mehreren Stunden. Ich hatte bereits eine Morgenwanderung von ca. 12 km hinter mir und nicht mehr die Zeit gefunden, meine durchnässte Jeans trocken zu föhnen. Aber egal, die zwei Stunden bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und Dauerschnee würde ich auch noch durchstehen. Während sich die Ultras mit einer Nudelpfanne von  der urigen Bratwurstbaracke stärkten, liefen die Teams ein. Das Orange der Bochumer setzte sich deutlich vom geräumten Weiß-Grün des Rasens ab, es konnte losgehen.

Freitag, 5. Oktober 2012

Löwe, na und?

Machen wir es kurz: Am Samstag gilt es, den Braunschweiger Löwen an den Eiern zu packen. Der Meister von 1967 thront stolz wie sein Löwe an der Spitze der zweiten Liga und sehnt sich danach, knapp 30 Jahren mach dem Abstieg wieder in die Eliteklasse zurückzukehren.

Der VfL kommt mit der Empfehlung von vier sieglosen spielen in Folge und einem bisher erzielten Auswärtstor zu den Blau-Gelben, die ihre vier Heimspiele gegen Köln, Paderborn, Regensburg und Duisburg gewinnen konnten.

Aufgrund diverser Ausfälle dürfen beim VfL einige Spieler erneut versuchen zu zeigen, was sie können: Dedic, Tasaka, Delura, Freier...
Das kann ja heiter werden. - Wird es auch...

Mein Tipp: Eintracht Braunschweig - VfL Bochum 1:2
 
 

Dienstag, 2. Oktober 2012

Englisches Frühstück - Englische Woche....

Eine englische Woche kann manchmal wie ein englisches Frühstück sein. Man erwartet nicht viel und ist danach trotzdem enttäuscht. Geschmacklos, lieblos, langweilig und am Ende auch noch Verdauungsprobleme. Nach dem durchaus guten, aber sieg- und torlosen, Auftritt gegen 1860 München wurde schnell gerechnet, dass in der besagten englischen Woche doch sieben oder neun Punkte geholt werden könnten. Doch am Ende waren es dann nur zwei und das Gefühl satt zu sein, ohne wirklich was Leckeres bekommen zu haben.

Pech hin, ausgebliebene Elfmeterpfiffe her. Vielmehr als zwei Punkte hätten wir auch nicht verdient gehabt, die beiden Remis hätten auch Niederlagen werden können. Der Blick auf die Spielweise und Spielverlauf macht deutlich, dass es unserer Mannschaft wohl nicht nur daran fehlt, das Optimum abzurufen. Es fehlt an Qualität, besonders im Sturm. Keine der drei Stürmer hat bisher auch nur ansatzweise angedeutet, dass er wirklich eine Torgefahr ist. Das Mittelfeld verzweifelt an seiner Rat- und Ideenlosigkeit. Das am Sonntag Slavo Freier, neben Alexander Iashvili, der Antreiber und Kreativposten war, stimmt bedenklich. Goretzka sei allemal verziehen, dass es mal nicht so läuft, aber Tasaka war erneut ein Ausfall, Delura konnte überhaupt nichts bewegen (kleine Entschuldigung wegen der langen Verletzungspause) und Starspieler Ortega bekam wahrscheinlich zu Recht  keine Chance sich noch einmal zu blamieren. Äußerst schwach auch die Vorstellungen der beiden Außenverteidiger Chaftar und Brügmann, trotz des Tores.