Donnerstag, 30. August 2012

Frisch, frei, fröhlich und fromm

Schlanke 234 Jahre wäre Turnvater Jahn diesen Monat geworden, hätte er nicht 1852 das zeitliche gesegnet. Sein Wahlspruch "frisch, frei, fröhlich und fromm" käme ihm heute wohl ebenso schwer über die Lippen wie den Bochumern, nähmen sie damit Bezug auf die aktuelle Mannschaft. Der VfL präsentiert sich nämlich derzeit nicht sonderlich frisch, die Anhänger wenig fröhlich, frei steht höchstens mal der Gegner vorm eigenen Kasten und das fromme Gottvertrauen hat zuletzt alleine nicht gereicht um gegen Paderborn und Aalen ein Tor zu erzielen, geschweige denn, Punkte zu holen. Und so wird Friedrich Ludwig Jahn in der himmlischen Turnhalle "seinem" Regensburger Verein die Daumen drücken und nicht dem Verein für Leibesübungen, der ihm ja rein vom Namen nahe stehen sollte.

Freitag, 24. August 2012

VfL-Triologie

Der VfL hat in den ersten drei Auftritten dieser Spielzeit einiges an Erfahrungen sammeln können. Konnte man beim 2:1 Startsieg gegen Dresden eine kämpferisch starke Leistung attestieren und das seltene Erlebnis haben, einen Rückstand noch zu drehen, ging der VfL in Paderborn vollkommen baden. Bei diesem Spiel dürften nicht wenige an vergangene Zeiten und ähnliche Niederlagen gedacht haben. Somit war das Pokalspiel in Heidenheim bereits ein Spiel mit den Nerven. Dieses gewann der VfL etwas glücklich durch ein frühes Tor und eine "Null", die hinten stand. Somit ist jetzt alles wieder soweit im Lot, dass am Wochenende ein paar Schritte auf dem Weg in die richtige Richtung gemacht werden können.

Donnerstag, 9. August 2012

135 Grad

Die Zurückhaltung der Bochumer Zuschauer dürfte sich nach dem ersten Spieltag um rund 135 Grad gewandelt haben. Eine stattliche Kulisse von über 16.000 Zuschauern konnten einen VfL erleben, der bis zur letzten Minuten alles gab und alles versuchte um letztendlich als Sieger vom Platz zu gehen. Das Team und besonders auch einige einzelne Spieler hinterließen einen starken Eindruck, so dass die Frage, ob der VfL überhaupt noch die Qualität für die 2. Liga hat, die hier und dort aufgeworfen wurde, nicht mehr gestellt werden braucht. Vielmehr haben die "großen 5" der Liga geschwächelt und die neue These heißt: "In dieser Liga ist alles möglich".

Freitag, 3. August 2012

1. Spieltag

So, dann geht es endlich los. Meine Vorfreude auf die neue Saison ist erst in den letzten Tagen gekommen. Sicherlich auch deshalb, weil die Erwartungen diesmal gering sind und bei einem Mittelfeldplatz enden. Gleichwohl ist die Mannschaft erkennbar im Umbruch. Mit Rothenbach, Brügmann, Goretzka, Tasaka, Iashvili und Dedic dürfte die Startaufstellung zur Hälfte ein neues Gesicht haben. Mit Acquistapace, Eyjolfsson, Bertram, Bulut, Delura, Rzatkowski, Aydin, Gündüz und Scheidhauer scharren weitere junge Spieler mit den Hufen und wollen den verbleibenden etablierten Kräften Maltrotz, Sinkiewicz, Dabrowski und Freier die Plätze streitig machen. 

Ich hoffe auf Leidenschaft und eine erkennbare positive Entwicklung. Neben 2.000 Gästefans werden 13.000 Bochumer Zuschauer erwartet, die sicherlich weniger euphorisch sein werden als letztes Jahr und deshalb unbedingt für diesen schwierigen Weg des Neuauf- bzw. Umbaus gewonnen werden müssen.

Ein 1:0 am Samstag gegen den ambitionierten, um nicht zu schreiben überheblichen, Dynamo wäre schon eine tolle Geschichte. Ich glaube dran.

Mein Tipp: VfL Bochum - SG Dynamo Dresden 1:0

Donnerstag, 2. August 2012

Zweite Bundesliga-Stöckchen 2012/13


Dein Verein heißt:
VfL Bochum

Wie lautet das offizielle Saisonziel, sofern es bekannt ist?
Verfolger der großen Fünf.

Wie lautet DEIN Saisonziel für Deinen Verein?
Verfolger der großen Fünf und eine gute Entwicklung, besonders der jungen Spieler im Team.