Freitag, 10. Februar 2012

Auf der Reeperbahn sonntags nach eins...

Der durch das Premierentor von Nikoloz Gelashvili erfolgreich abgeschlossene Jahresauftakt mit dem 2:1 gegen Hansa Rostock hat Bochums Rolle im Niemandsland der Tabelle verfestigt. 12 Punkte nach unten, 15 Punkte nach oben. Die beiden Relagationsränge sind weit entfernt. Und so kann sich der Trainer weiter darin üben, die Mannschaft weiter zu entwickeln und ein Team für die neue Saison aufzubauen. Die Fans können vor allem die anstehenden Auswärtspartien und die Duelle gegen die Top-Teams geniessen. Nach Hamburg folgen Fürth, Paderborn und Frankfurt. Dazwischen noch das Spiel an der Wedau.

Besagter Gelashvili hat dazu einen ersten Schritt gemacht und in mir wächst die Hoffnung auf einen zweiten Gekas, wobei dieses Pflänzchen noch sehr klein ist. Zumindest seine Nationalfahne bringt alles mit, was man in Bochum braucht: Der silberne (weiße) Hintergrund steht für Unschuld, Keuschheit, Reinheit und Weisheit. Das Rot der Kreuze symbolisiert Mut, Tapferkeit, Gerechtigkeit und Liebe.

Auch Inui und Federico, mit seinem zweiten Saisontreffer, wussten zu gefallen und so fährt Andreas Bergmann sicherlich mit etwas besseren Gefühlen zurück an seine alte Wirkungsstätte, wo er drei Jahre Jugendkoordinator und 2 1/2 Jahre Trainer der ersten Mannschaft war, bevor er Ende 2006den Verein verlies.

Beim sogenannten Kultclub aus Hamburg ist mit Philip Heerwagen ein Bochumer leihweise im Geschäft, der am Sonntag aber nur auf der Bank sitzen wird. Nach Paulis Auftaktniederlage in Aachen ist das Team bereits unter Zugzwang, um den Abstand auf Platz 2 und 3 nicht größer werden zu lassen. Wobei durch die direkten Duelle zwischen Düsseldorf und Frankfurt sowie Fürth und Paderborn zumindest zwei Spitzenteams Punkte liegen lassen werden.

Ich freue mich, mit  über 2.000 Bochumern, auf den Ausflug nach Hamburg und die Reeperbahn sonntags kurz nach 13 Uhr...

Mein Tipp: FC St. Pauli - VfL Bochum 2:2

Kommentare:

  1. Bochum braucht "Unschuld, Keuschheit, Reinheit"? Find ich nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht braucht der eine oder andere Spieler das, um sich in Bochum solide entwickeln zu können und mit dem Verein erfolgreich zu werden, anstatt nach dem erstbesten Angebot von kuriosen Bundesligisten zu lechzen.

    AntwortenLöschen